Archiv: 4. Quartal 2017

2i² Ingenieurgesellschaft Dr. Hennig & Partner

Weihnachten 2017

Eine besinnliche Adventszeit und frohe Weihnachtsfeiertage, verbunden mit dem Ansinnen nach ein paar Stunden zum Innehalten, wünschen die Partner und Mitarbeiter der 2i² Ingenieurgesellschaft.

Wir haben uns auch in diesem Jahr wieder bewusst dafür entschieden, auf die Versendung von Glückwunschkarten zu verzichten und möchten gleichzeitig den Kinderhospizverein Dresden mit einer Geldspende unterstützen.

Adventsgruss

Exkursion 2017 - Ausflug ins Erzgebirge

Unsere diesjährige Baustellenexkursion führte uns mitten ins Erzgebirge bis an die tschechische Grenze nach Cämmerswalde zur Talsperre Rauschenbach. Wir haben im Auftrag der Landestalsperrenverwaltung Sachsen die Planungen für die Erneuerung der Treppenanlage an der Staumauer und von der Staumauerkrone zum Dienstgebäude bearbeitet und den 1. Bauabschnitt überwacht. Im November 2017 erfolgte die VOB-Abnahme für die Treppe zum Dienstgebäude. Die Treppe musste nach aktueller Vorschriftenlage in Verbindung mit den Regeln des Unfall- und Arbeitsschutzes komplett neu errichtet werden. Kein großes Bauwerk, aber aufwendig in der Planung und bei der Herstellung, da die Treppe technisch und geometrisch schwierig in die vorhandene Topographie eingepasst werden musste. Daher kann auch eine Treppe zu einem interessanten Ziel für eine Baustellenexkursion werden.

Das Wetter spielte am 24.11.2017 hervorragend mit, so dass insbesondere im Gelände der Talsperre einige schöne Fotos geschossen werden konnten.

Herzlich bedanken möchten wir uns auch noch einmal beim Staumeister Herrn Andreas Morgenstern, der uns mit seinem tiefgründigen Wissen zur Talsperre Rauschbach und speziell zur Staumauer mit vielen Informationen aus erster Hand die technische Anlage näherbrachte.

Nach einem Rundblick über den Erzgebirgskamm vom Schwartenberg und einer Stärkung in der gleichnamigen Baude fand der Tag noch seinen Ausklang bei einem Glühwein im Nussknackermuseum Neuhausen.

Exkursion 2017

Aktuelle Bahnprojekte

Auch im Bereich der Ausführungsplanung geht es am Jahresende noch einmal richtig zur Sache. Aktuell bearbeitet Herr Lungwitz mit unseren Mitarbeitern Planungsleistungen für Baubehelfe und Ausführungspläne an den Eisenbahnüberführungen EÜ km 39,185, Münzbach in Freiberg und EÜ km 6,332 über den Müglitzbach in Weesenstein.

Bei der EÜ Münzbach handelt es sich um die Herstellung des neuen Bauwerkes in den Bestand, wogegen bei der EÜ Müglitzbach die Erneuerung des Überbaus und die Teilerneuerung der Widerlager in Anpassung an den Bestand bearbeitet wird.

EUe Muenzbach in Freiberg

EUe Mueglitzbach in Weesenstein

Infrastrukturprogramm Döllnitzbahn

Die Döllnitzbahn steht bei der notwendigen Erneuerung ihrer Infrastruktur weiterhin vor großen Aufgaben. Ein Sorgenkind ist die Eisenbahnüberführung EÜ km 1,4 in Oschatz, das sogenannte Döllnitzviadukt. Die 3-feldrige, genietete Blechträgerkonstruktion muss auf Grund ihres baulichen Zustandes dringend instandgesetzt werden. Da die Kosten für die Maßnahme sowohl die Eigenmittel der Döllnitzbahn GmbH als auch die jährlichen Fördermöglichkeiten übersteigen, musste die Maßnahme auf die Jahre 2018 / 2019 aufgeteilt werden. Derzeit laufen die Planungen in der Entwurfsphase.

EUe km 1,4 in Oschatz

Parallel wird die Stützwand an der Döllnitz nach Auswertung einer eingehenden Bauwerksprüfung nunmehr messtechnisch überwacht. Die vier Segmente der insgesamt 450 m langen Wand weisen unterschiedliche geometrische Randbedingungen und Schädigungen auf, so dass als Ziel des messtechnischen Monitorings eine Unterteilung der Wand in Prioritätsstufen für die Instandsetzung oder gegebenenfalls abschnittsweise Erneuerung des Stützbauwerkes definiert wurde.

Stuetzwand Oschatz

Abgeschlossen werden konnten dahingegen die Maßnahmen an der Schrebitzbachbrücke EÜ km 10,7 und dem Durchlass bei km 5,7. Speziell bei der Schrebitzbachbrücke wurde aus unserer Sicht ein sehr guter Kompromiss zwischen den Anforderungen des Bahnbetriebes sowie des Natur- und Gewässerschutzes gefunden. Und auch die straßenseitige Ansicht kann in optischen Hinsicht überzeugen.

EUe km 10,7 Schrebitzbach

US, 05.12.2017