Aktuelles

der 2i² Ingenieurgesellschaft Dr. Hennig & Partner

Baustart in Hoske…

Endlich war es soweit - der Bauauftrag für den Ersatzneubau der Brücke über die Schwarze Elster im Zuge der K 9222 von Rachlau nach Wittichenau konnte im Februar vom Landratsamt Bautzen an die Firma Richard Schulz Tiefbau GmbH erteilt werden.

Die Erneuerung war ursprünglich bereits für das Jahr 2017 vorgesehen, musste jedoch zunächst auf Grund ungeklärter Grundeigentumsverhältnisse, später infolge anderer vorrangig auszuführender Bauvorhaben verschoben werden. Im vergangenen Jahr zeigte sich dann noch, dass eine Vorhabenserweiterung in Bezug auf das Gewässer erforderlich war. So wurde die Zeit noch einmal knapp, die Ausschreibung rechtzeitig zu veröffentlichen.

Anfang März diesen Jahres wurde schließlich mit der Medienverlegung und den vorbereitenden Arbeiten zur Sperrung der Kreisstraße begonnen. Der Zustand der bestehenden dreifeldrigen Brücke mit einer Gesamtlänge von knapp 24 m, welche 1964 in typischer Konstruktion für die damalige Zeit unter Verwendung von Stahlbetonfertigteilträgern Jahr errichtet wurde, verschlechterte sich in den letzten Jahren zunehmend. Nun wird das Bauwerk durch eine moderne Spannbetonrahmenkonstruktion mit einer geringfügig größeren lichten Weite ersetzt. Am Ende des Jahres soll der Verkehr wieder ungehindert über die neue Brücke rollen.

Die 2i² Ingenieurgesellschaft erhielt neben der Planung auch den Auftrag für die Bauüberwachung.

Bestandsbauwerk

Ansicht neues Bauwerk von Norden

…und auch in Glashütte geht es wieder los

Von der Stadt Glashütte erhielten wir die Aufträge für die Planung für den Ausbau der Straße Am Erbenhang mit dem Ersatzneubau von Stützbauwänden und den Ersatzneubau der Freitreppe zwischen Feldstraße und Emil-Lange-Straße. Auch für diese beiden Bauvorhaben wurden Anfang des Jahres die Bauaufträge an die Zweigniederlassung Meißen der Swietelsky Bau GmbH bzw. an die Firma Andreas Zimmermann GmbH, Glashütte vergeben.

Am Erbenhang wurde durch die Fa. Swietelsky bereits im März mit den Arbeiten vor Ort begonnen, welche unter stark beengten Platzverhältnissen auszuführen sind. Dabei ist besonderes Geschick der Baufachleute gefragt, welches schon fast an Uhrmacherei grenzt. Bereits die vorübergehende Führung der Ver- und Entsorgungsleitungen erweist sich als kleine Herausforderung und forderte schon zuvor bei der Planung besondere Ideen. Ende des Jahres sollen die neuen Stützwände fertiggestellt und der Straßenabschnitt erneuert sein.

Blick zum künftigen Baufeld "Am Erbenhang"

Bereits im August dieses Jahrs sollen die Anwohner der Stadt Glashütte die neue Treppe von der Feldstraße zur Emil-Lange-Straße wieder in neuem Gewand nutzen können, um die über 12 m Höhenunterschied auf kurzem Weg zu überwinden. Ersatz für die bestehende, stark geschädigte Blockstufenanlage soll eine aufgeständerte Stahlkonstruktion sein. Am oberen Austritt zur Feldstraße wird dafür die bereits 2014 bis 2015 hergestellte Stützwand an der Feldstraße als Auflager für die der oberen beiden Treppenläufe verlängert. Die Arbeiten vor Ort starten im April, der März wurde zur Arbeitsvorbereitung besonders für die Stahlbauarbeiten genutzt.

Beide Bauvorhaben begleiten wir weiterhin mit der Bauüberwachung.

Die Treppe mit Blick zur Emil-Lange-Straße Anfang März 2019

GL, 12.03.2019

Seit 08.12.2018 Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater!



Die Kanalsanierung in Deutschland hat seit ihren Anfängen eine rasante Entwicklung genommen. Der technischen Entwicklung folgten Normen und Vertragsbedingungen. Die Erfahrungen nahmen auch für uns auf der Planungsseite ständig zu. Eine Systematisierung war dringend notwendig. Somit unterzog sich Herr Dr. Hennig seit Oktober 2018 der umfangreichen Ausbildung zum Zertifizierten Kanalsanierungsberater der DWA. Der Anspruch war dabei nicht, vorhandenes Wissen zu verwalten und lediglich den Titel und den Stempel zu erhalten. Vielmehr war eine aktive Teilnahme an den Kursen angesagt, um optimal am umfassenden Erfahrungsschatz der Dozenten partizipieren zu können. So lagen dann die Prüfungsergebnisse im Spitzenfeld der Teilnehmer und mit erweitertem Wissensschatz sowie hohem Interesse an der weiteren Entwicklung der Verfahren der Renovierung, Erneuerung und Reparatur von Abwasserkanälen steht Ihnen Herr Dr. Hennig nunmehr als Zertifizierter Kanalsanierungs-Berater zur Verfügung.


DrH, 12.03.2019